Dokument: Konzeption, Konstruktion und Evaluation einer neuartigen E-Learning-Plattform für die Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie der HHU, speziell für den Phantomkurs III mit den Schwerpunkten konservierende Zahnheilkunde und Kommunikation.

Titel:Konzeption, Konstruktion und Evaluation einer neuartigen E-Learning-Plattform für die Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie der HHU, speziell für den Phantomkurs III mit den Schwerpunkten konservierende Zahnheilkunde und Kommunikation.
URL für Lesezeichen:https://docserv.uni-duesseldorf.de/servlets/DocumentServlet?id=37254
URN (NBN):urn:nbn:de:hbz:061-20160222-134523-0
Kollektion:Dissertationen
Sprache:Deutsch
Dokumententyp:Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Medientyp:Text
Autor: Reinl, Stefan [Autor]
Dateien:
[Dateien anzeigen]Adobe PDF
[Details]3,07 MB in einer Datei
[ZIP-Datei erzeugen]
Dateien vom 19.02.2016 / geändert 19.02.2016
Beitragende:Prof. Dr. Raab, Wolfgang H.-M. [Gutachter]
Prof. Dr. Decking, Ulrich [Gutachter]
Dewey Dezimal-Klassifikation:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften » 610 Medizin und Gesundheit
Beschreibung:Die vorliegende Arbeit liefert das Grundgerüst einer neuartigen, hoch performanten E-Learning-Plattform auf Basis eines lizenzfreien Open-Source Content-Management-Systems mit selbst erstellten Lernmodulen, die speziell für Studenten im Phantomkurs III der Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie an der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf unter Verwendung von Kursskripten und -mitschriften entwickelt wurden.
Die Themengebiete Amalgam, Gold, Keramik, Komposit, Kompomer und Glasionomerzement werden in der Lernplattform multimedial aufbereitet, um den Studenten beim Erlernen und Verinnerlichen des zahnmedizinischen Fachwissens zu unterstützen und eine aktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff zu ermöglichen. Anschließend wurde das fertige System unter Verwendung eines teilstandardisierten Fragebogens evaluiert.
Durch die Auswahl des CMS sowie durch eine ressourcenschonende Auslagerung von audiovisuellen Lerninhalten auf externe Server ist das System entsprechend der Rahmenbedingungen kostengünstig angelegt.
Die E-Learning-Plattform ist so aufgebaut, dass sie universell mit praktisch jeder internet- und browserfähigen Hardware genutzt und von Hochschullehrern und deren Mitarbeitern ohne besondere Informatikkenntnisse einfach und preiswert administriert werden kann.
Ein differenziertes Rechtevergabesystem schützt das Portal selbst sowie die eingestellten Inhalte nach außen.
Mit dieser weitgehend intuitiv bedienbaren und damit anwenderfreundlichen Plattform wird dem Studierenden, begleitend zur Präsenzlehre, ein zusätzliches Handwerkszeug für den Studienalltag zur Verfügung gestellt, das die komplexe Lernarbeit im Sinne eines Blended-Learning zeitlich und organisatorisch optimiert.
Die Plattform kann nach entsprechender Registrierung und Freischaltung jederzeit betreten werden und ermöglicht in Verbindung mit den bereitgestellten Lernmodulen ein individuelles, zeit- und ortsunabhängiges Lernen.
Die Lernleistung der unterschiedlich vorgebildeten Studenten wird unterstützt durch verlinkte Hypertexte und fachbezogene Multimedia-Inhalte, die durch entsprechende Modifikationen praktisch verzögerungsfrei abrufbar sind, und kann durch eingebaute themenspezifische Abfrage-Module überprüft und dokumentiert werden.
Das zusätzlich eingebaute sehr mächtige Kommunikationswerkzeug Forum sorgt dafür, dass die ausgetauschten Informationen gespeichert werden und für alle nachfolgenden Kursteilnehmer durch eine eingebaute Suchfunktion abrufbar bleiben. Dadurch wächst der Datenpool des Systems automatisch mit der Zeit, unabhängig von den zusätzlich eingepflegten und upgedateten Lerninhalten.
Die Fragebogenauswertung bezüglich Nutzen, Aufbau und Anwendungs-freundlichkeit ergab, dass praktisch alle teilnehmenden Studenten die neuartige Lernplattform begleitend zur Präsenzlehre befürworten.
Durch eine entsprechende Verlinkung besteht die Möglichkeit, die neue E-Learning Plattform für die Zahnmediziner mit dem bestehenden CMS Ilias der HHU zu vernetzen, da Ilias von den Zahnmedizinstudenten bis heute nicht als LMS genutzt werden kann.
Das komplett eingeführte System kann mittelfristig zu einer Qualitätsverbesserung in der Lehre und zu einer Entlastung der Hochschulen führen.
Fachbereich / Einrichtung:Medizinische Fakultät
Dokument erstellt am:22.02.2016
Dateien geändert am:22.02.2016
Promotionsantrag am:25.11.2010
Datum der Promotion:09.02.2016
english
Benutzer
Status: Gast
Aktionen