Dokument: Identifizierung und Charakterisierung
molekularbiologischer Veränderungen am Beispiel des Tumorsuppressors p53
in der Tamoxifen- bzw. Bromdeoxyuridin-induzierten Karzinogenese im
Labornager

Titel:Identifizierung und Charakterisierung
molekularbiologischer Veränderungen am Beispiel des Tumorsuppressors p53
in der Tamoxifen- bzw. Bromdeoxyuridin-induzierten Karzinogenese im
Labornager
URL für Lesezeichen:http://docserv.uni-duesseldorf.de/servlets/DocumentServlet?id=2136
URN (NBN):urn:nbn:de:hbz:061-20011218-000136-1
Kollektion:Dissertationen
Sprache:Deutsch
Dokumententyp:Wissenschaftliche Abschlussarbeiten » Dissertation
Medientyp:Text
Autor: Marossek, Virginia [Autor]
Dateien:
[Dateien anzeigen]Adobe PDF
[Details]1,13 MB in einer Datei
[ZIP-Datei erzeugen][PlugIn/Viewer Download]
Dateien vom 09.02.2007 / geändert 09.02.2007
Beitragende:Prof. Dr. Kunz, Werner [Gutachter]
PD Dr. Vohr, Hans-Werner [Gutachter]
Stichwörter:p53, Tamoxifen,Bromdeoxyuridin, Ethidiumbromid, Immunhistochemie, Mutationsdetektion,seltene Mutationen, biddFp53, tamoxifen, bromo-deoxyuridine, ethidiumbromide, mutation detection, immunhistochemistry, rare mutations, biddF
Dewey Dezimal-Klassifikation:500 Naturwissenschaften und Mathematik » 570 Biowissenschaften; Biologie
Beschreibungen:Der Schwerpunkt dieser Dissertation lag auf der frühen und
empfindlichen Detektion seltener Mutationen in genetisch inhomogenem
Material mit einem hohen Hintergrund an Wildtypsequenz. Über den
Vergleich verschiedener Mutations-Detektions-Systeme wurde der biddF
als Methode optimiert und etabliert, die bis zu 1% mutante DNA
detektieren konnte. Mit dieser Methode konnte bei 61% der mit
Tamoxifen behandelten Ratten Mutationen im konservierten Bereich von
p53 nachgewiesen werden. Bei 25% der mit Bromdeoxyuridin behandelten
Mäuse wurden ebenfalls p53-Mutationen detektiert, während die mit
Ethidiumbromid behandelten Mäuse keine Sequenzalterationen im p53-Gen
zeigten.

The early and sensitive detection of rare mutations in genetic
inhomogeneous material with a high background of wildtype sequence was the
main focus of this dissertation. After the comparison of different
mutation detection systems the biddF wich allowed the detection of up to
1% mutated DNA was optimised and established. This method allowed the
verification of mutations in the conserved region of p53 in 61% of the
tamoxifen treated rats. In 25% of the bromo-deoxyuridine treated mice
p53-mutations were detected whereas no sequence alterations could be found
in the ethidium bromide treated mice.
Fachbereich / Einrichtung:Mathematisch- Naturwissenschaftliche Fakultät » WE Biologie
Dokument erstellt am:18.12.2001
Dateien geändert am:12.02.2007
Promotionsantrag am:18.12.2001
Datum der Promotion:18.12.2001
english
Benutzer
Status: Gast
Aktionen